Tag Archive | Stress

Sorry, Exams, Ganglion, Eggs, Pie, Films

Feels like I haven’t written for a decade, I know. There has been some serious stuff happening to me, called life! Bad excuse u might think but my eyes told a different story.
They couldn’t stop fluttering. Actually, it is a muscle twitching which occurs whenever I have too much stress or concern. My body was sending me signals and I had to get some sort of rest.
While I was writing my thesis (in September) I got this awful ganglion on my right wrist which forced me to decrease my typing activities to a minimum. And as I had to work on my netbook to learn for my final written exam I again had to type and read like a maniac. This all ended up in a doom loop. Less time, busted wrist, overstrained eyes etc.
The blog suffered.
Now there’s only the oral exam left which I’ll postpone to next year in order to breathe again.
Hope to produce some nice text during the Xmas and New Year’s Eve period, though.

Wie kann es sein, dass wir keine Eier im Kühlschrank haben, wenn ich gerade heute einen Apfelkuchen backen will?!
Es ist Sonntag! Sonntags ist Backtag. Werktags nach Feierabend um 20 Uhr ist die Wahrscheinlichkeit nun einmal geringer, dass ich mich zum Backen aufraffe.
Jetzt sitze ich hier vor meinem Netbook und muss feststellen, dass die meisten Rezepte Eier enthalten. Sonst haben wir immer zu viele Eier.

Am Freitag bin ich im Zug eingeschlafen. Das passiert mir wirklich selten. Wenn der Schaffner keine Durchsage gemacht hätte, wäre ich glatt bis zur Endhaltestelle gefahren. So hatte ich noch einmal Glück und bin durch seine Stimme aufgewacht. Gruselig.

Gestern habe ich „Brighton Rock“ und „Der Biber“ gesehen.
Ich bin kein Mel Gibson Fan, aber Jodie Foster hat es (als Regisseurin & Schauspielerin) drauf und der Film hat mich positiv überrascht. „The Beaver“ würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Biber
Die Neuverfilmung von „Brighton Rock“ indes hat mich gelangweilt. Meine Freundin und ich haben ihn trotzdem bis zum Ende geguckt. Helen Mirren spielt auch hier ihre Rolle überzeugend aber der ganze Plot plätschert so vor sich hin. Streckenweise passiert einfach gar nichts. Man bekommt einfach nur einen seltsamen Psychopathen & Gangster (Sam Riley) und eine noch seltsamere Beziehung zu einem Mädchen (Andrea Riseborogh) zu sehen und Bilder vom Palace Pier in Brighton, England.
http://de.wikipedia.org/wiki/Brighton_Rock_%282010%29

 

Advertisements

Ich schweife ab

wenn man an nichts anderes mehr denken kann
und sich nur noch auf etwas anderes konzentrieren möchte
oder besser gesagt abschweifen will
und genau das nicht machen kann
weil man sich mit etwas anderem beschäftigen muss
genau dann macht sich durchhaltevermögen bemerkbar

ich würde gerne darüber nachdenken
welches notebook ich mir als nächstes zulegen soll
wann ich mir ein selbstgemachtes armband anfertigen will
wie ich das gestalten kann
aber eigentlich

darf ich über all diese sachen nicht nachdenken
weil ich über den „third space“ grübeln muss
über den „dritten raum“
den ich mittlerweile nicht mehr mag
er kann produktiv oder auch weniger produktiv sein
homi k bhabha sagt, dass im „third space“ so einiges abgeht
bachmann-medick sagt, dass nicht für alle was abgehen kann
es geht um einschränkungen
nicht alle können von hybridisierung oder eben hybridität profitieren
sie sagt die intellektuellen & künstler mehr als z. b. leute aus dem ghetto
die evtl. damit beschäftigt sind ums überleben zu kämpfen

also darf man nicht alles romantisieren
auch nicht den „third space“
weil nicht alle die gleichen voraussetzungen zum produktiv-sein haben

also darf ich nicht abschweifen
und nicht über romantische armbänder nachdenken
sondern muss die „verortung der kultur“
„the location of culture“ verstehen lernen
um es anderen leuten erklären zu können

währenddessen schweife ich ab!

[okay, das ganze gelaber da oben sollte nen touch von philosophie bekommen.
ist mir nicht gelungen, würde ich sagen.
das problem ist, dass ich keine zeit habe.
hätte ich zeit, könnte ich auch abschweifen.

ich liebe das abschweifen.
es beruhigt nicht nur meine gedanken, sondern auch mein gemüt.
abschweifen ist erst nächste woche wieder erlaubt!

im zug sagt eine frau gerade „mach dir doch nicht so’n stress“.
und das schon zum zweiten mal.
sie hört sich auch ziemlich besorgt an.
nein, sie redet nicht mit mir, sondern mit ihrer mutter am telefon.

ich sollte auch abschweifen und meinen stress abbauen.

in diesem sinne:

Macht Euch Doch Nicht So Einen Stress!]