Zuckerwatte

Sie konnte ihn in der Menschenmasse nicht erkennen und hoffte, dass er sie sehen würde. Das ging fünf Minuten so. Ihre Augen suchten in einem immer wiederkehrenden Muster die Menge ab. Es kam ihr vor wie eine Ewigkeit und sie beschloss sich auf eine Bank am Rande des Geschehens zu setzen. Mittlerweile taten ihre Füße vom Stehen weh. Als sie auf ihre Füße starrte, konnte sie sehen wie ihr Schatten von einem fremden Schatten gekreuzt wurde. Sie sah auf. Da stand er vor ihr. Völlig aus der Puste und mit rosa Zuckerwatte in der einen und einer Tüte gebrannten Mandeln in der anderen Hand.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

About eyifas

my thoughts are as jumbled as my life is. i am an international information management graduate & focussing on my career entry. i am absolutely into crafting, writing, art, fashion, reading, baking & coffee. i'm just browsing the real world, thank you :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: